Wie finde ich das richtige Sofa?

RainerSturm  / pixelio.de
RainerSturm / pixelio.de
Die Polstergarnitur ist das Herzstück im Wohnzimmer, schon durch die bloßen Ausmaße zeigt eine Polstergarnitur Präsenz, deswegen ist es besonders wichtig sich grundlegend Gedanken vor dem Kauf zu machen. In den weichen Polstern lässt es sich gemütlich sitzen, einen Fernsehfilm oder eine DVD genießen oder einfach in gemütlicher Runde plauschen. Besuch wird zuerst in das Wohnzimmer geführt und darf auf der Couch Platz nehmen. Daran lässt sich schon erkennen, welchen zentralen Platz die Polstergarnitur im Leben der Deutschen einnimmt.

Auswahlkriterien für ein passendes Sofa

Neben den XXL Sofalandschaften der letzten Jahre sind die neuen Polstergarnituren wieder normal dimensioniert. Neben Systempolstergarnituren, die auch gern über Eck gehen dürfen, geht der Trend auch wieder zu funktionellen Einzelstücken. Sofas sehen im Möbelhaus immer kleiner aus als im heimischen Wohnzimmer. Eine Möglichkeit, die Ausmaße der Polstergarnitur zu Hause nachzuempfinden, ist der Nachbau mit Umzugskartons. Überlegen Sie sich vor dem Kauf:

  • Wo soll das neue Sofa stehen und wie viel Platz ist vorhanden?
  • Soll das Sofa bequem und kuschelig oder repräsentativ aussehen?
  • Soll es eine Schlaffunktion besitzen?

Ermitteln Sie eine für sich angenehme Sitzhöhe. Diese variiert mit dem Lebensalter und liegt zwischen 40 und 55 Zentimetern. Überlegen Sie sich auch die Farbe der Polsterecke. Kleine Polstermöbel dürfen gern etwas auffälliger gemustert sein. Bei größeren Sitzmöbeln wirkt ein Zimmer damit schnell überladen. Individuell zusammenstellen können Sie sich System Polstergarnituren für alle Bedürfnisse. Diese lassen sich wahlweise mit Kopfstützen, Fußstützen, passenden Hockern und Sesseln ergänzen.

Mehr als nur ein schöner Möbelstoff

Die äußere Qualität von Polstergarnituren lässt sich an strapazierfähigen und pflegeleichten Möbelstoffen erkennen. Abrieb und Lichtechtheit werden in einer Skala gemessen. Fragen Sie beim Kauf von Polstermöbeln nach dem Abriebswert (beste Note=5) und dem Lichtechtheitswert (beste Note=6). Polstergarnituren mit Stoffbezügen sind meist preisgünstiger als Polstergarnituren aus Leder oder Kunstleder.

Qualität innen

Gute Polstergarnituren haben in ihrem Rahmen eine Unterfederung aus Wellenfedern oder aus elastischen Gurten. Die Sitzfläche bildet ein eingeschäumter Federkern. Er wird mit Form- oder Kaltschaum abgedichtet. Ganz besonders hochwertig ist formstabiler Sitzschaum. Je dichter dieser ist, umso besser ist der Sitzkomfort. Da eine Polsterecke eine Investition für mehrere Jahre ist, sollten Sie an der Ausstattung nicht sparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.